Grußwort des bayerischen Staatsministers des Innern Joachim Herrmann, MdL

Joachim Herrmann, MdLEhe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung. So steht es schon in unserem Grundgesetz. Die Bayerische Staatsregierung und auch ich ganz persönlich stehen voll hinter diesem Ziel: Wir wollen Ehe und Familie auch zukünftig besonders schützen. Denn sie sind das Rückgrat unserer Gesellschaft und die traditionelle Form des Zusammenlebens in unserer globalisierten Welt.

Doch der Staat kann nur richtige Rahmenbedingungen setzen, indem er beispielsweise die Ehe steuerlich unterstützt oder Familien auf vielfältige Weise fördert. Die Ehe muss aber auch ein Leben lang gepflegt werden, wenn sie ein Leben lang halten soll. Dieser Aufgabe sollten sich alle Ehepartner ständig aufs Neue stellen und dabei kann sie das Angebot der "Marriage Week" unterstützen.

Zugegebenermaßen ist es nicht leicht, sich immer wieder gegenseitig anzunehmen, zueinander zu stehen und Zeit seines Lebens an einem Strang zu ziehen. Aber es kann gelingen, wie das Programm der diesjährigen "Marriage Week" zeigt. Lassen auch Sie sich von diesen Beispielen einer erfolgreichen Eheführung im Rahmen der diesjährigen Aktionswoche inspirieren.

 

Ich danke dem Ökumenischen Ehenetzwerk für die Organisation der "Marriage Week" aufs Herzlichste. Denn sie leistet einen wertvollen Beitrag, sich die bewusste Entscheidung des gegebenen "Ja-Worts" erneut vor Augen zu führen.

Sehr gerne habe ich deshalb auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft hierfür übernommen. Ich bin überzeugt, hier können Ehepaare noch viel Gutes für ihre Beziehung entdecken.


Für Ihren weiteren gemeinsamen Weg wünsche ich Ihnen alles Gute, viel Glück und Gottes Segen!


Joachim Herrmann

Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr

Mitglied des Bayerischen Landtags