Initiative "Zeit zum Aufstehen"

MarriageWeek fördert die Aktion www.zeit-zum-aufstehen.de indem sich der Vorstandsvorsitzende als Erstunterzeichner dazu gestellt hat. Wir laden alle Freunde ein, sich mit ihrer Unterschrift zu den wichtigen Aussagen dieser Initiative zu stellen.

Ein Teil der Erklärung heißt "Gegen Entwertung der Ehe".

Die Initiatoren betonen ferner die unverletzliche Würde des Menschen in jeder Lebensphase: „Auch ungeborene, schwache, kranke, alte, arme, vertriebene, entrechtete Menschen wollen wir schützen und stärken." Ferner stehen die Autoren für die Ehe von Mann und Frau ein und wenden sich gegen ihre Entwertung.

Außerdem wird das Menschenrecht der Religionsfreiheit betont. Dazu zähle auch der freie Religionswechsel etwa in muslimischen Ländern und totalitär regierten Staaten. Man widerspreche jeder Benachteiligung und Verfolgung von Christen oder Anhängern anderer Religionen sowie jeder Form von Intoleranz. Zudem verweisen die Initiatoren auf die in der Bibel verheißene Wiederkunft Jesu Christi: „Unser Glaube erschöpft sich nicht im Diesseits."

 

Nahezu 500 Veranstaltungen in Deutschland bezeugen, Ehe ist kein Auslaufmodell

In Deutschland waren ca. 30 000 Menschen anläßlich einer der vielen Veranstaltungen der MarriageWeek unterwegs, um ihrer Ehe einen erfrischenden Impuls zu geben. Ein Abend mit Candle Light Dinner und war wieder eines der häufigsten Angebote. Es gab aber auch z.B. in Erfurt die Gelegenheit, nicht nur die selbst gefertigten Pralinen zu vernaschen... Vortagsabende, Empfänge mit Erfahrungsberichten und vieles mehr zog Ehepaare an. Für 2015 zur siebenten MarriageWeek in Deutschland ermutigen wir, dass Vereine, Politische Kräfte, Wirschaftsunternehmen und Kirchen sich wieder an dieser Aktion beteiligen.

Lesen Sie hier die spannenden Artikel und Berichte aus verschiedenen Orten und auch international im Newsletter zusamengefasst.

Aktion in England - Love is in the air

mwukUnter diesem Motto rief Richard Kane, Gründer der MarriageWeek Ehepaare in England zur Erneuerung ihres Eheversprechens auf. Wir berichten demnächst über die genauen Zahlen. Unzählige Ehepaare hatten diesem Event entgegen gefiebert.

35000 Brautpaare auf dem Petersplatz in Rom

20.000 Brautpaare werden sich am Valentins-Tag auf dem Petersplatz mit Papst Franziskus treffen (Foto: Päpstlicher Rat für die Familie)Papst Franziskus hatte junge Brautpaare zu einer Sonderaudienz auf den Petersplatz eingeladen. 35.000 Paare sind gekommen, vorwiegend aus Italien, aber auch aus fast 30 anderen Ländern haben sich Paare innerhalb der letzten drei Wochen entschlossen, nach Rom zu kommen. Auf die Frage, ob man heute noch die Ehe „für immer“ schaffen könne, sagte er: „Wer Liebe als Beziehung sieht, die wie ein Haus beständig wächst und auf Gottes Hilfe vertraut, der kann es mit dem ‚für immer‘ schaffen.“ Als Grundwortschatz einer gelingenden christlichen Beziehung nannte er drei Wörter:

Bitte, Danke und Entschuldigung!

Sicher sehr hilfreich nicht nur für Brautpaare ist sein „Vater unser“-Vorschlag für Ehepaare. Anstatt zu beten: „Unser tägliches Brot gib uns heute“, dürfen wir beten: „Unsere tägliche Liebe gib uns heute“, denn das eigentliche nahrhafte Brot für die Ehe-Beziehung sei die Liebe.

Aktion mit Hochzeitsbildern zur MarriageWeek in Lüdenscheid

IMG 8661klIn Lüdenscheid fand in diesem Jahr zum ersten Mal die MarriageWeek statt. Die Organisatoren hatten viele gute Ideen, um Gutes für Ehepaare zu veranstalten. So konnten Paare ihr Hochzeitsfoto mitbringen und dann ein aktuelles Foto dazu machen lassen. Die Ausstellung der Fotos wurde ein Erfolg und ermutigt zur Ehe.

Marriage Week 2014 in Lörrach

2014 fanden zum ersten Mal Veranstaltungen im Rahmen der Marriage Week in Lörrach statt.

Unter dem Dach der Evangelischen Allianz hatten sich Lörracher Gemeinden zusammengeschlossen und hatten in der Zeit vom 7. bis 16. Februar fast täglich besondere Veranstaltungen für Ehepaare geplant und durchgeführt. Hierzu gehörten Tanzabende, Vorträge zu Themen „Let’s talk about Sex?“ oder „Verschieden und voller Lebensfreude!“ und eine Gottesdienst speziell für Ehepaare. Auch Unternehmen unterstützten die Aktionen in Lörrach so die Unternehmensgruppe 5-Schilling aus Fischingen,  das Restaurant Waldheim St. Chrischona, Bäckerei Schmidt Beck aus Lörrach-Haagen sowie die Personalberatung Dr. Riebensahm aus Lörrach.

Valentinstag einmal anders

Ein Fernsehmoderator meinte am 14.2.2014, der Valentinstag sei der gefürchtetste Tag für die Männer. Davon war im Bergrestaurant „SonnenAlm“ auf der Kampenwand im Chiemgau nichts zu spüren. Während 3 Wochen vor diesem Candle-light-Dinner im Rahmen der Marriage Week sich erst 9 Paare angemeldet hatten, schnellte die Zahl der Anmeldungen in den letzten Tagen auf 26 Paare in die Höhe. Manche Männer wollten Ihre Frauen damit überraschen, andere Paare wollten die Location unter dem Gesichtspunkt testen, ob sie auf 1470m Höhe auch die spätere eigene Hochzeit feiern könnten. Ein Paar hatte hier oben geheiratet und bat um denselben Sitzplatz wie damals an ihrem Glückstag. Das angekündigte Fünf-Gänge-Menü ließ schon im Vorfeld das Wasser im Munde zusammenlaufen:

Die Pflege einer Ehe ist wie die Pflege eines Baumes

prsentationKlicken Sie auf das Bild, wählen Sie den Modus "Vollbild" und folgen dann der Präsentation.

Wir wünschen Ihnen viele gute Entdeckungen, Gespräche und vor allem Ziele, die Sie gern verfolgen.